AKS-Decubiflow 2000 Wechseldruckmatratze

AKS Decubiflow 2000 Wechseldruckmatratze
SFr. 580.00

Preise inkl. 7.7% MWST zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3-4 Werktage

Ausführung:

  • A-21300
Das AKS-Decubiflow 2000-System - Nachfolger der AKS-Decubiflow 12 - ist für den Einsatz im... mehr
Produktinformationen "AKS-Decubiflow 2000 Wechseldruckmatratze"

Das AKS-Decubiflow 2000-System - Nachfolger der AKS-Decubiflow 12 - ist für den Einsatz im häuslichen Bereich sowie für den Einsatz in Alten- und Pflegeheimen geeignet. Es ist für Menschen bestimmt, bei denen aufgrund ihrer Krankheit oder Behinderung ein überwiegendes bzw. dauerhaftes Liegen notwendig ist. Insbesondere ist das AKS-Decubiflow 2000-System aufgrund der glatten Oberfläche und der bielastischen Eigenschaften des Matratzenbezuges für Patienten geeignet, die empfindlich auf Reibungs- und Scherkräfte reagieren.

Das AKS-Decubiflow 2000-System ist ein Auflagesystem und darf daher nur in Verbindung mit einer Standardschaumstoffmatratze oder mit einer Schaumstoffmatratzenunterlage (Höhe min. 4 cm) eingesetzt werden. Dieses grosszellige Antidekubitus-Wechseldrucksystem ist für Dekubiti bis Grad II geeignet. 

Agregat

  • Druckeinstellung stufenlos
  • Neue, verlängerte, umklappbare Haltebügel
  • Einfacher Filterwechsel
  • Geräuscharm für maximalen Schlafkomfort
  • Zyklusdauer: 12 Minuten

Matratze

  • Flow-air belüftet
  • Masse: 90 x 200 cm
  • Zellenhöhe: 13 cm
  • Anzahl Zellen: 8, Mikroperforation zur Verbesserung des Mikroklimas
  • Patientengewicht: 40 - 120 kg
  • Lieferumfang: Aggregat, Wechseldruckmatratze, Schutzbezug
  • Auch mit Statik erhältlich (optional) 

Indikation
Das Antidekubitus-Wechseldrucksystem AKS-Decubiflow 2000 ist sowohl für die Dekubitusprophylaxe als auch für die Dekubitustherapie bis einschliesslich Grad II nach EPUAP einsetzbar. Für die Prophylaxe ist das System in den Risikostufen "gering" bis einschliesslich "mittel" (gemäss Braden-Skala) anzuwenden.

Kontraindikation
Das AKS-Decubiflow 2000-System ist bei Patienten mit akutem multiplem Trauma, instabilen Knochenbrüchen, instabilen Wirbelsäulenverletzungen oder sonstigen Wirbelsäulenerkrankungen nicht einsetzbar. Ausserdem darf das System nicht bei Patienten mit Wahrnehmungsstörungen verwendet werden. Allgemein gibt es Hinweise, dass Antidekubitus-Wechseldrucksysteme Spastiken fördern bzw. auslösen können. Der Entscheid für oder gegen eine Anwendung liegt in diesen Fällen beim behandelnden Arzt.

Schmerzpatienten sollten nicht auf der AKS-Decubiflow 2000 gelagert werden. Hierfur eignet sich AKS-Decubiflow 2000 S (siehe Auswahl), das Gerät mit intelli-static in Verbindung mit Drucksensortechnologie. Es ist Nachfolger der AKS-Decubiflow-200 und hat die Betriebsmodi "Wechseldruck" und "Statik". Schmerzpatienten sollten während des Wechseldruckmodus auch nicht auf der AKS-Decubiflow 2000 S gelagert werden.

Prospekt AKS-Decubiflow 2000 / Gebrauchsanweisung AKS-Decubiflow 2000
Prospekt AKS Decubiflow 2000 S / Gebrauchsanweisung AKS-Decubiflow 2000

"AKS-Decubiflow 2000 Wechseldruckmatratze"